Aktuelles

Archiv: Aktuelles

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Germann, Monika | 22.04.2020 – 30.07.2020

Hygienevorschriften

Konkretisierung der Vorschriften und Weisungen zum Wiedereinstieg in den Unterricht

Liebe Schulgemeinschaft,

liebe Schülerinnen, liebe Schüler der Abschlussklassen,

 

wir möchten euch darauf vorbereiten, dass der Wiedereinstieg in den Schulbetrieb sehr fremd sein wird. Viele von euch werden sich freuen, die Mitschüler und Lehrer wieder zu sehen. Auch wir, die Schulleitung und die Lehrer freuen sich sehr auf euch. Sicherlich werden nicht alle Lehrer und alle Schüler dabei sein könne, da sie oder Angehörige in häuslicher Gemeinschaft zu einer Infektionsrisikogruppe gehören.

 

Die vergangenen Wochen waren für alle außergewöhnlich, der Wunsch nach Normalität ist überall zu spüren. Der Online-Unterricht wurde von den meisten gut angenommen, es gab aber auch Schüler und Schülerinnen unter euch, die sehr wenig dort bearbeitet haben.

 

Den Ursachen müssen wir nun auf den Grund gehen und eure Lücken wollen wir aufarbeiten, damit ihr gut in der Schule weiter kommt.

 

Was wird zunächst fremd sein?

  • Ihr werdet in halben Klassen unterrichtet.
  • Es wird nur Unterricht in den Kernfächern, bzw. Prüfungsfächern geben
  • Die INhalte des Fernunterrichts werden in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen aufgearbeitet
  • Klassenarbeiten finden nur noch in Ausnahmefällen statt.
  • Die Unterrichtszeiten und Pausen werden für jede Klassen etwas anders geregelt sein, damit wir den Schulbetrieb entzerren um Kontakte zu vermeiden, sowie Abstands- und Hygienegebote einhalten zu können. Dafür benötigen wir pro Klasse doppelt so viele Lehrer an einer Klasse.
  • Es wird keine Partner- und Gruppenarbeit geben!
  • Es wird auch für die Klassen, die in die Schule kommen weiterhin Fernunterricht (digital/analog) geben, weil auch nicht all Lehrer in die Schule kommen dürfen.

 

Damit auch trotz Öffnung der Schulen die Infektionszahlen nicht weiter stark steigen, möchten wir euch die Hygieneregelungen und Regelungen zum Abstandsgebot erklären:

 

Warum ist es wichtig sich daran zu halten?

Es geht darum, die Ausbreitung der Infektion in der Bevölkerung zu verlangsamen, damit die Anzahl der Menschen, die gleichzeitig daran erkranken, nicht zu hoch ist und diese, falls sie im Krankenhaus behandelt werden müssen, ausreichend versorgt werden können. Besonders ältere Menschen, wie z.B. eure Großeltern, oder Menschen mit Vorerkrankungen benötigen im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus eine gute medizinische Betreuung im Krankenhaus.

Es hängt also von jedem einzelnen ab, ob wir in der Bevölkerung das Fortschreiten des Krankheitsausbruchs verlangsamen können. In Baden-Württemberg haben wir leider noch immer sehr hohe Infektionszahlen. Und wenn wir nachlassen, achtsam zu sein, weil nach und nach wieder mehr erlaubt werden könnte, kann das schlimme Folgen haben.

 

Was solltest du tun um zu vermeiden dich anzustecken oder andere anzustecken?

Grundsätzliches:

 

  1. Versuche das Anfassen von Handläufen, Knöpfen in Bus, Bahn und Aufzügen und Türklinken zu vermeiden.
  2. Wasche deine Hände mehrmals täglich gründlich (mindestens für 20 Sekunden) mit Seife, besonders vor den Mahlzeiten.
  3. Niese und huste in die Armbeuge, nicht in die Hand.
  4. Vermeide, wenn du unterwegs bist, mit deinen Händen an Nase, Mund oder Augen zu fassen.
  5. Halte dich an das Kontaktverbot! 2 Personen in der Öffentlichkeit mit Mindestabstand von 1,5 Metern sind erlaubt, mehr Personen sind nur erlaubt, wenn es sich um eine Familie handelt, deren Mitgliedere in erster Linie verwandt sind (Eltern, Kinder, Großelter).
  6. Das Erreichen eines Ortes zu Fuß oder mit dem Fahrrad ist der Anreise mit Bus oder Bahn vorzuziehen.
  7. Im KLassenzimmer möglichst viel lüften!
  8. Kaue nicht auf Gegenständen beim Nachdenken herum und tausche diese mit Mitschülern unüberlegt aus.
  9. Verzichte möglichst darauf Arbeitsmaterialien mit Mitschülern gemeinsam zu nutzen.
  10. Führe ggf. auch ein Desinfektionsgel mit, welches du ab und zu verwenden kannst. Gerne darfst du auch die Desinfektionssäule vor dem Lehrerzimmer benutzen.
  11. An der Bushaltestelle, in den Pausen und auf den Gängen ist die Abstandsregel schwer einzuhalten (Versuche es trotzdem!), deswegen ist das Tragen einer Maske hier geboten (bei Bedarf einer Alltagsmaske, wende dich an die Schulleitung). Im Übrigen musst du in Bus, Bahn und Geschäften sowieso eine tragen, das ist ab dem 27.4. Pflicht.
  12. Verschiebe in den Klassenzimmern die Tische nicht, denn die Aufstellung der Tische erfüllt die Abstandsregelung der Landesregierung, halte dich an deine Gruppenzuweisung und an den Sitzplan.
  13. Beachte die Anweisungen der Lehrer und die Hinweisschilder zur Hygiene, Abstandsregelungen und Laufrichtungen:
    1. Auf den Toiletten ist im Bereich der Waschbecken nur eine bestimmte Schülerzahl erlaubt.
    2. Auf den Gängen musst du den Abstand vom Vordermann einhalten (1,5 Meter).
    3. Je nach Richtung, in die du dich fortbewegen möchtest, darfst du nur in einem ganz bestimmten Bereich des Flures laufen (Pfeile beachten!).
    4. Auch die Eingänge und Ausgänge sind klar geregelt. 
    5. Die Computertastaturen und Mäuse werden nach Gebrauch von den aufsichtshabenden Lehrern desinfiziert.
  14. Verabrede dich nicht mit Mitschülern vor oder nach Unterrichtsbeginn. Wir haben die Anfangszeiten und Endzeiten des Unterrichts extra unterschiedlich für die einzelnen Lerngruppen geregelt, damit sich nicht zu viele Schüler gleichzeitig treffen!

Handhabung von Nase-Mund-Masken

Zu Beginn der Osterferien habe ich an diejenigen unter euch, die nähen können, den Appell gerichtet solche Masken herzustellen. Die Maske ist in erster Linie eine Art „Spuckschutz“, damit ihr andere mit eurem möglicherweise infizierten Speichel nicht anstecken könnt. Sie stellt eine Art „Herdenschutz“ dar: Je mehr Menschen in unserer Schulgemeinschaft eine trage, desto geringer wird das Ansteckungsrisiko. Deswegen würde ich es begrüßen, dass ihr auch in der Schule, in Situationen, in denen ihr den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht einhalten könnt, eine solche tragt. Diese Situationen sehe ich bei der Ankunft in der Schule, auf den Gängen, beim Toilettengang und in der Pause gegeben. Ich habe mitbekommen, dass das einige unter euch als "uncool" ansehen, aber Corona zu bekommen ist wesentlich "uncooler"!

 

Einige Exemplare können wir euch kostenfrei zur Verfügung stellen. Da wir jedoch nicht für alle Schüler eine Maske nähen können, wäre es schön, wenn ihr eventuell auch andere Wege findet an eine zu kommen. Allerdings sollten die medizinischen Masken den Ärzten und Pflegern vorbehalten bleiben, denn im Augenblick sind diese schwer für diese Personen zu bekommen. Den Vorteil in einer selbstgenähten Maske sehe ich auch darin, dass sie nach der Reinigung immer wieder verwendet werden kann.

 

Nach 4 Stunden Dauertragen muss eine Maske gewechselt werden. Eine Maske könnt ihr  W bei 60 Grad waschen und wieder steril machen (Bügeln reicht wohl doch nicht). Masken aus unserer Produktion bitte nicht in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzen, da sie -je nach Modell- einen Draht enthalten.

Wenn ihr eine Maske ablegt, dann merkt euch, welche Seite Kontakt mit dem Mund hatte, damit ihr  beim erneuten Aufsetzen, die richtige Seite erwischt. Diese Seite wird bitte auch nicht auf eine Tischfläche gelegt. Bitte bringt an eurer Maske eine Schnur an, sodass ihr sie um den Hals hängen könnt, wenn ihr sie nicht tragt.

 

Bis bald!

M. Germann